Safety-Cap Details und Anwendungen in der Praxis

Vor Maler oder Stuckarbeiten sollten zunächst die Schalter und Steckdosen-Blenden abgenommen um diese nicht zu verschmutzen, außerdem können sie so gefahrlos gereinigt werden.  Darunter kommen die Unterputz Einsätze mit den quadratischen Tragrahmen aus Metall zum vorschein.

Um nicht zeitraubend alle Schalter + Steckdosen aufwendig abkeben zu müssen haben wir die Safety-Cap entwickelt.  Die Safety-Cap wird einfach auf den Tragrahmen aufgesetzt und hält sich durch die eingebauten Magneten fest.

So schützt sie mit einem Handgriff, ohne viel Zeit zu verlieren, nicht nur die Schalter+Steckdosen vor Verschmutzung sondern schützt auch Sie vor elektrischem Schlag ( geprüft mit 3000V) und die Einbaugeräte zusätzlich vor Spritzwasser ( IPX4 ).

Die tickende Zeitbombe - verschmutzte Schutzkontakte der Steckdose

Verschmutzte Schalter oder Telefondosen sind natürlich ein großes Ärgernis, aber vermutzte Schutzkontakte der Steckdosen sind eine echte Gefahrenquelle die reell Menschenleben kosten.

Leider werden sehr oft und ohne darüber nachzudenken die leicht hervorstehenden elektrischen Erdungs-Schutzkontakte der Steckdosen mit Farbe überstrichen. Viele unterschätzen die Gefahr die von verschmutzten Elektrobauteilen wie Schalter und Steckdosen ausgehen, auch lange nachdem der eigentliche Verursacher weg ist.

Hier soll genauer auf die Details und deren Problematik eingegangen werden.

Entsteht an einem elektrischen Gerät ein Defekt, wird als Folge elektrische Spannung am Gehäuse anliegen und im Normalfall über den funktionierenden Schutzkontakt der Steckdose an die Schutzeinrichtung abgeleitet..

Fällt nun diese wichtige Verbindung durch Isolation bzw überstreichen mit Farbe etc. weg, kann der Fehlerstom nicht mehr abfließen, das Gehäuse steht unter Spannung - eine unsichtbare Gefahrenstelle ist entstanden.

Berührt nun ein Mensch dieses nun unter Spannung stehende Gehäuse, wird die elektrische Spannung jetzt anstatt über die Schutzkontakte der Steckdose, nun über den Menschen direkt in die Erde abfliesen. Der Typische Stromunfall. Das selbe gilt auch für Tiere die wesentlich empfindlicher sind, übrigens können auch Brände daraus enstehen, je nach aktueller Situation.

Alles nur, weil ohne nachzudenken, die Schutzkontakte der Steckdose überstrichen wurden.

Übrigens:  Ein Steckdosen Schutzkontakt kann nicht einfach nachträglich schnell abgekratzt werden, denn es würde dabei die vom Hersteller aufgebrachte leitfähige Antikorrosionsschicht verletzt werden. Der abgekratzte Schutzkontakt würde nun korrodieren und dieses korrodieren würde wieder eine Isolierschicht erzeugen, die wiederum die Erdverbindung unterbrechen würde.

Fazit:  Beim abkratzen der Schutzkontakte pasiert genau das selbe, nur mit größerer und unkalkuliebarer Verzögerung. Kein Handwerker würde diese Risiko eingehen, da diese Fehler leicht nachzuweisen sind.

Achtung! Verschmutzte Steckdosen müsen von Fachpersonal unbedingt ausgetauscht werden, das ist meist mit einem nicht unerheblichen finaziellen Aufwand verbunden, den natürlich der Verursacher zu tragen hätte.

Hinweis:  Wenn man Steckdosen abklebt, muss darauf geachtet werden das beim wieder entfernen der Klebebänder, keine Kleberückstrände am Schutzkontakt haften bleiben, denn das würde wieder isolierend wirkenden und zum Kontaktverlust der Erdung führen.

Feuchtigkeit in Elektrobauteilen

Beim abwaschen von Wandfarbe gelangt ein Gemisch aus Farbresten und Wasser in Schalter und Steckdosen. Reines Wasser würde trocknen und wäre würde zu dem gar keinen Strom leiten, normal kein Problem.

Aber das Gemisch aus Farbe und Wasser ist jedoch Stromleitfähig weil es mit Sulfaten, und anderen Chemikalien vermischt ist.

Kurzum, trocknet eine soche Schicht aus leifähiger Feuchtigkeit entsteht eine dünne stromleitfähige Schicht . Diese dünne Schicht kann zu Stromverschleppungen über dioe komplette Wände führen.

Daraus können Stromufälle passieren oder auch Tage später Funktionsstörungen wie abschalten des FI Schalters im Haus mit kostspieliger Fehlersuche und daraus folgendem austausch der Schalter + Steckdosen. Denn die dünne Schicht kann niemand mehr beseitigen weil diese in die kleinste Ecke gelangt ist.

Schützen Sie sich und andere - verwenden sie Safety-Caps - und Sie sind fein raus !

Vom Handwerker für den Handwerker   - ihr Walter + Borisch Team

 
Walter und Borisch GbR
Oberkrumbach 25
91241 Kirchensittenbach
Tel. 09151/6382
Fax. 09151/95882
h.walter@gipsprofi.de

E-Mail an GipsProfi